Fotoausstellung der Hausprojekte in der Roten Straße – Kleiner Rückblick

Im Rahmen der gestrigen Fotoausstellung von den Hausprojekten der Roten Straße, konnten im Holbornschen Haus interessante Aspekte des Zusammenlebens und des gesellschaftspolitischen Outputs der Häuser betrachtet werden.

Die Ausstellung war in drei Bereiche gegliedert: Konflikt mit dem Studentenwerk, selbstverwaltetes Wohnen, sowie der politische Ausdruck der Häuser.

Auf einer Leinwand wurden zusätzlich alte Einträge aus den WG- Büchern und die ein oder andere Anekdote gezeigt. Diese Einträge gingen bis in das Jahr 1985 zurück.

Die Ausstellung zeigt, welche historische Bedeutung die Häuser haben und machen klar, dass selbstverwaltetes Wohnen, wie in der Roten Straße, das kulturelle und politische Leben in Göttingen prägen!

This entry was posted in General. Bookmark the permalink.